Ankreuzzeugnisse
    • Das Kollegium an der Everwordschule hat sich im Jahr 2010 auf den Weg gemacht, eine neue Form der Zeugnisse zu entwickeln. Die Zeugnisse wurden so  verändert, dass Eltern, aber auch Kinder, besser erkennen können, wie die Leistungen in der Schule einzuschätzen sind, wo Stärken aber auch Förderbedarf ist. 2011 wurden die Ankreuzzeugnisse durch die Schulkonferenz ins Schulprogramm aufgenommen und im Jahr 2018 erneut komplett überarbeitet und aktualisiert.
    • Grundlage der  Zeugnisse sind die Kompetenzerwartungen, das sind die Lernziele, die vom Land NRW vorgegeben sind.
    • Die Zeugnisse enthalten eine Beschreibung dessen, was von den Kindern am Ende des Schuljahres/Halbjahres erwartet wird.
    • Besonders wichtige Bereiche sind grau unterlegt, diese werden bei der Zensierung höher gewichtet.
    • In einem vierstufigen Raster, erkennt man schnell, wo das Kind steht, wie gesichert seine Kompetenzen sind und in welchem Bereich es noch Übungsbedarf gibt.
    • Die Lernentwicklung des einzelnen Kindes ist gut sichtbar, wenn die Zeugnisse nebeneinander liegen.
    • Ankreuzzeugnisse erhalten die Kinder im 1., 2. und 3. Schuljahr
    • Darüber hinaus erhalten die Kinder im 2., 3. und 4. Schuljahr im Zeugnis auch Noten.

Beispiel 1

Aus dem Zeugnis für das 1. Schuljahr aus dem Bereich Deutsch und Mathematik. In jeder Zeile wird von der Lehrerin oder dem Lehrer ein Kreuz eingetragen. Durch das Ankreuzen in einer der vier Spalten erfährt man detailliert, ‚wo das Kind steht’:

++                 = gesichert / selbständig

+                    = weitgehend gesichert / überwiegend selbständig

o                    = teilweise gesichert / selbständig mit gelegentlicher Unterstützung

–                     = noch Übungsbedarf / überwiegend mit Unterstützung

Deutsch

++ + o
Sprachgebrauch
… hört interessiert und aufmerksam zu und beteiligt sich an Gesprächen.
… spricht deutlich, für andere verständlich und situationsangemessen.
… hält sich an Gesprächsregeln.
… findet Unterschiede in Sprache (Klang, Rhythmus, Aussprache).
…sammelt und ordnet Silben, Wörter und Satzbausteine.
Rechtschreiben
… schreibt Texte mit überwiegend lautgetreuen Wörtern fehlerfrei ab.

… wendet beim Schreiben eigener Texte erste Rechtschreibmuster an

(z.B. Silbieren, Einhalten von Wortgrenzen und –endungen).

… schreibt flüssig und klar in Druckschrift.
Lesen
… wählt Texte zum eigenen Lesen aus.
… erliest kurze Arbeitsaufträge und handelt danach.
… liest oder trägt kurze bekannte Texte vor.

Mathematik

++ + o
… orientiert sich im Zahlenraum bis 20.
… beherrscht das schnelle und strukturierte Kopfrechnen.
… rechnet Plus-, Minus- und Ergänzungsaufgaben im Zahlenraum bis 20.
… beschreibt Rechenwege für andere nachvollziehbar.
erkennt Zahlenmuster und mathematische Strukturen.
… unterscheidet und benennt geometrische Grundformen.

… orientiert sich nach Anweisung im Raum und beschreibt Wege und

Lagebeziehungen.

… stellt ebene Figuren durch Legen her.
… zeichnet Linien, ebene Figuren und Muster aus freier Hand
… misst Längen.
… liest einfache Uhrzeiten auf analogen Uhren ab.
… rechnet mit Geld.

… formuliert zu Sachsituationen mathematische Fragen und

Aufgaben und löst sie.

… formuliert zu Gleichungen Rechengeschichten.

Beispiel 2

An dieser Gegenüberstellung von Teilbereichen aus den Jahrgängen 1-3 erkennt man die aufeinander aufbauenden Anforderungen.

Deutsch – Lesen

  1. Schuljahr:
… erliest kurze Arbeitsaufträge und handelt danach.
  1. Schuljahr
… liest altersgemäße Texte und beantwortet Fragen dazu.
  1. Schuljahr
… erfasst zentrale Aussagen von Texten und gibt sie zusammenfassend wieder.

Deutsch – Rechtschreiben

  1. Schuljahr
… wendet beim Schreiben eigener Texte erste Rechtschreibmuster an (z.B. Silbieren, Einhalten von Wortgrenzen und –endungen).
  1. Schuljahr
… wendet beim Schreiben eigener Texte rechtschriftliche Kenntnisse an. (Großschreibung nach Satzschlusszeichen, Endungen –en und –er, Schreibung von Wörtern mit au, ei, eu, ch, sch, st, sp und qu)
  1. Schuljahr
… kennt und nutzt grundlegende Regelungen der Rechtschreibung (z.B. Dehnung und Schärfung, Auslautverhärtung, Silbentrennung,…).

Mathematik

  1. Schuljahr
… rechnet Plus-, Minus- und Ergänzungsaufgaben im Zahlenraum bis 20.
  1. Schuljahr
… rechnet Plus- und Minusaufgaben im Zahlenraum bis 100.
  1. Schuljahr
… löst Additions- und Subtraktionsaufgaben mit halbschriftlichen Rechenverfahren.